Frühling

Heute ist auch der Frühling nach Dänemark gekommen. Es waren deutlich über 5°C und ich habe tatsächliche die ersten Blumen auf dem Søndermarken gesehen (Bilder folgen vielleicht).

Außerdem hat hier jetzt wieder die „Sommersaison“ angefangen, das heißt man kann sich jetzt auch wieder draußen hinsetzen wenn man seinen Kaffee trinken möchte ;-).

Rosen

Ob es sich hier nur um ein Vernsehen handelt oder um eine mit dem Valentinstag verbundene Tragödie weiß ich nicht, sah aber sehr schön aus…

Stavanger II

Im Februar war ich zum 2. Mal in Stavanger. Diesmal um „Kaizers Orchestra“ live in ihrer Heimatstadt zu erleben, was sich auch auf jeden Fall gelohnt hat.

Gelohnt hat es sich auch, weil wir eine Unterkunft hatten bei der wir jeden Morgen diese Aussicht genießen durften wenn wir aus der Haustür rausgekommen sind.

Neue Bilder

So, nachdem es hier lange nichts Neues zu sehen gab mal wieder ein paar Bilder aus Kopenhagen oder wo ich mich sonst noch so rumgetrieben habe…

Fahrradfahren in Kopenhagen

Eigentlich geht das mit dem Radfahren hier ja ganz gut. Im Moment sieht es aber oft so aus, dass man lange an der roten Ampel steht, sobald die Ampel grün ist wartet bis eine ganze Kolonne Polizeiautos vorbeigefahren ist und dann hofft, dass man bei der nächsten Grünphase mehr Glück hat. Das ist mir heute zweimal! passiert. Wusste gar nicht, dass es so viel Polizei gibt in DK…

Voll dabei

Meine Hausarbeit ist fast fertig geschrieben und heute hat das erste Mal seit irgendwann im Oktober die Sonne geschienen (na gut einmal auch im November, aber da war ich krank) also der perfekte Tag um auf der größten Demo die Kopenhagen in den letzten paar Jahren gesehen hat mitzumachen. Wieviel Leute genau unterwegs waren weiß ich nicht. Die dänische Polizei behauptet 25 000 und Greenpeace sagt 100 000, aber es waren auf jeden Fall viele.

Olesya und ich haben ganz in dänischem Demostyle unsere Fahrräder von Christiansborg bis zum Bella Center geschoben. Zwischendrin mussten wir im  H&M halt machen um dicke Socken zu kaufen, aber der Demozug war sooo lang, dass wir uns auch nach ner dreiviertel Stunde Pause wieder bequem hinten dran hängen konnten.

Auch wenn es hier in den Nachrichten hauptsächlich um ungefähr 700 Festnahmen geht, war die Demo ausgesprochen friedlich und entspannt. Auf jeden Fall da wo wir waren.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass es auch was gebracht hat…

Lagkage

Gestern war Premiere und ich habe zum ersten Mal original dänischen Lagkage gemacht. Man kann nicht wirklich sagen „gebacken“ da die Böden fertig gekauft sind und ansonsten besteht so ein Kuchen aus Sahne und Kuchencreme und noch ein paar leckeren Zutaten. Zum Beispiel in Rotwein aufgeweichte Makronen…

In Dänemark gibt es diesen Kuchen klassischerweise zu Geburtstagen und da Olesya (meine Mitbewohnerin) gestern ihren Geburtstag gefeiert hat, gabs den Kuchen als Beitrag zum Buffet. Es waren auch ein paar Leute da die beim Essen geholfen haben, aber wir haben natürlich schon aufgepasst, dass auch was für ein ordentliches Kuchenfrühstück übrig bleibt 🙂